Am 24. März, kurz vor den Osterferien, veranstaltete das Cato Bontjes van Beek-Gymnasium erneut ein Fußballturnier für die Jahrgangsstufen 11 und 12. 16 Teams waren dabei, reine 11er und 12er Mannschaften, aber auch gemischte Gruppen. Es gab sogar eine Lehrermannschaft. Gespielt wurde mit einem Torwart und 4 Feldspielern, Spieldauer 7 Minuten. Den ersten Platz belegte „SV Wacker …“.

Im Oktober waren wir, 30 Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs, in Roses, in der Nähe von Barcelona.


Der frauenORT Cato Bontjes van Beek ist eine Kooperation mit der Stadt Achim, dem CATO-Archiv im Cato van Beek-Gymnasium und dem Flecken Ottersberg (Fischerhude) und wurde am Samstag, den 27. September 2014 in Fischerhude eröffnet.

Heute wurden die neuen fünften Klassen eingeschult. Herzlich willkommen! 

Montag, 10.03.2014, Joyeux Anniversaire Leon!

Nach unserer Abfahrt gegen 8.20 Uhr hatten wir eine problemlose, staufreie Fahrt bei schönstem Sonnenwetter. Bei der ersten größeren Pause brachte die gesamte Gruppe Leon ein französisches Ständchen zu seinem Geburtstag: „Joyeux anniversaire, heureux anniversaire …“

Im Rahmen des Semesterthemas „"Denkmal– Skulptur und Plastik im öffentlichen Raum"“ im Schuljahr 2013/2014 entwickelten alle Schülerinnen und Schüler der drei Kunstkurse auf erhöhtem Niveau der Jahrgänge 11 und 12 ein Denkmal für Cato Bontjes van Beek.

Mit dem neuen Schuljahr hat Herr Abittin Tuncel mit seiner Familie und den bereits bekannten Mitarbeiterinnen Sabine Elmers und Susanne Schierloh das Café-Restaurant mit dem Schulkiosk und der Mensa übernommen.

Das Cato Bontjes van Beek-Archiv als Ort des Erinnerns an unserer Schule ist von der Bundeszentrale für politische Bildung in die Gedenkstättendatenbank Erinnerungsorte für die Opfer des Nationalsozialismus aufgenommen worden. In dieser Datenbank werden zahlreiche Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale und Online-Angebote aufgeführt, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern und entsprechende Bildungsangebote bereitstellen.

„Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst“

Mit diesen Worten leitete die zuständige Dezernentin des Niedersächsischen Kultusministeriums den Festakt zur Verleihung der Auszeichnungen des Bundeswettbewerbes Fremdsprachen ein.