Chemie ist die Lehre von den Stoffen, deren Eigenschaften, Aufbau und Veränderungen.

Das Fach Chemie wird am Cato Bontjes van Beek-Gymnasium vom 6. Jahrgang bis zum Abitur unterrichtet. Selbstständiges Arbeiten und Schülerexperimente haben dabei einen hohen Stellenwert.

Die allgemeine Zielsetzung des Faches Chemie ist die experimentelle und gedankliche Auseinandersetzung mit der stofflichen Welt. Im Chemieunterricht erlangen die Schüler und Schülerinnen Einblicke in den Prozess der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung. Die Bedeutung der Wissenschaft Chemie erschließt sich durch lebensweltliche Bezüge, in denen chemische Probleme erkannt und gelöst werden.

Der besondere Charakter des Faches liegt im experimentellen Vorgehen, der Arbeit mit Modellen sowie dem gedanklichen Wechsel zwischen Stoff- und Teilchenebene. Weiterhin ist das Denken in der Chemie durch einen nicht geringen Teil an Abstraktion gekennzeichnet.

Klassen 6–10

Die Grundlage des Unterrichts bildet das Kerncurriculum für das Gymnasium, Schuljahrgänge 5-10, Naturwissenschaften des Landes Niedersachsen (http://www.nibis.de). Dieses legt prozess- und inhaltsbezogene Kompetenzen fest, die erworben werden sollen. Dabei werden die Bereiche Fachwissen, Erkenntnisgewinnung, Kommunikation und Bewertung mit den einzelnen Lehrzielen gefüllt.

Die Basiskonzepte Stoff-Teilchen, Struktur-Eigenschaft, Chemische Reaktion und Energie finden in allen Jahrgangsstufen ihre Lehr- und Lerninhalte.

Qualifikationsphase

In der Qualifikationsphase der Oberstufe erfolgt der Unterricht sowohl in Kursen auf erhöhtem Anforderungsniveau (eA) als auch in Kursen auf grundlegendem Anforderungsniveau (gA) jeweils vierstündig. Es gilt das Kerncurriculum Chemie des Landes Niedersachsen (http://www.nibis.de).

Lehrkräfte

An unserer Schule können zehn Kolleginnen und Kollegen das Fach Chemie unterrichten.

Projekttage

An den Projekttagen bietet der Fachbereich Chemie meist ein Projekt mit chemischem Bezug an, z. B.: "Zukunft der Kunststoffe – Kunststoffe der Zukunft" oder "Färben mit Naturstoffen".

 Eindrücke vom Projekt „Färben mit Naturstoffen“

Leistungskontrolle und Leistungsbewertung

In der Sekundarstufe I wird in jeder Klassenstufe eine schriftliche Leistungskontrolle pro Halbjahr geschrieben. Zur Bewertung der Schülerleistung zählt neben der schriftlichen Leistung die Mitwirkung im Unterricht. Zur Zensurenfindung ist eine Gewichtung von 1/3 : 2/3 (schriftlich : mündlich) vorgesehen.

In der Sekundarstufe II werden pro Halbjahr 1 bis 2 Klausuren geschrieben. Bei einer Klausur erfolgt eine Gewichtung von 40 % : 60 %, bei zwei Klausuren ist die Gewichtung 50 % : 50 %.

Jahrgangsbezogene Schwerpunkte (derzeit in Überarbeitung)

Jahrgang Schwerpunkte
6 Chemie der Stoffe, Stoffeigenschaften, Stoffgemische und Trennverfahren
7 Die Chemische Reaktion, quantitative Betrachtung auf Teilchenebene, Nachweisreaktionen
8 Stoffmenge und andere Basisgrößen, Metalle und Redoxvorgänge
9 Aufbau von Atomen, Periodensystem als Ordnungsschema der Elemente, Bildung von Salzen, vom Atom zum Molekül
10 Saure und alkalische Lösungen, die Chemie der Kohlenwasserstoffe
QP 1/2 Organische Chemie, Chemisches Gleichgewicht
QP 3/4 Elektrochemie, Umweltchemie

Eingeführte und verwendete Lehrbücher

  • Sekundarstufe I: Lehrbücher: Chemie heute (Teilband 1 und 2), Schroedel
  • Sekundarstufe II: Lehrbuch: Chemie heute (S II), Schroedel